International, interkulturell und musikalisch variantenreich: Das 1. „Open World – interkulturelle Musikfestival“ präsentiert Musik aus aller Welt. Für und mit Flüchtlingen aus Neu-Isenburg haben die international bekannten Künstler Torsten de Winkel und Volker Staub sowie Musikschulleiter Thomas-Peter Horas und Lehrer der Musikschule von November 2015 bis April 2016 ehrenamtlich Musikworkshops veranstaltet.

Zum Abschluss sind virtuose Gäste aus aller Welt nach Neu-Isenburg eingeladen und werden in einem großen Festivalkonzert am 14.4.16 in der Hugenottenhalle gemeinsam musizieren. Mit dabei u. a. das  One Earth Orchestra unter der Leitung des Komponisten Volker Staub, Ensemblemitglieder des Bimbache openArt Festivals des Gitarristen Torsten de Winkel und die Musikschule Neu-Isenburg.

Die Schirmherrschaft für das Projekt der Stadt Neu-Isenburg hat der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier übernommen. Ein Infostand informiert außerdem über die Fairtrade Stadt Neu-Isenburg.

Das 1. „Open World interkulturelle Musikfestival “ versteht sich als ein Forum des Partizipierens und gemeinsamen Musizierens aller Bevölkerungsgruppen. Menschen unterschiedlichen Alters und unterschiedlichster Herkunft werden eingeladen, die Workshops und das Konzert mit zu gestalten und sich von der Vielfalt der Musik beglücken und inspirieren zu lassen. Musik verbindet Menschen unterschiedlicher Kulturen und schafft Offenheit für die Ausdrucksformen und Traditionen Anderer. Wenn wir gemeinsam musizieren und unsere Lieder teilen, dann teilen wir das, was uns in der Tiefe berührt. Menschen, die kulturübergreifend musizieren, leisten einen Beitrag gegen Engstirnigkeit und Diskriminierung. Gemeinsames Musizieren wird zu einem Akt der Völkerverständigung und praktizierter Menschlichkeit. Das One Earth Orchestra und das Ensemble des Bimbache openArt Festivals sind multikulturell zusammengesetzte Musikgruppen, die seit Jahren interkulturelle Musikprojekte auf höchstem künstlerischen Niveau in zahlreichen Ländern der Erde durchführen. Der Maxime folgend, dass Musik eine kulturübergreifende Sprache ist, suchen sie nach fruchtbarem Austausch und Verbindungen zwischen verschiedensten Musikkulturen, aber auch zwischen der Musik selbst und sozialen und ökologischen Themen unserer Zeit.

Träger des Festivals ist die Stadt Neu-Isenburg

Kulturbüro der Stadt Neu-Isenburg, Dr. Bettina Stuckard http://hugenottenhalle.de

Organisation, Kooperationspartner, Ansprechpartner und Websites:

One Earth Orchestra, Volker Staub, www.one-earth-orchestra.de / www.volker-staub.de

Bimbache openArt, Torsten de Winkel, www.bimbache.info / www.torstendewinkel.de

Musikschule Neu-Isenburg, Thomas Peter-Horas, http://www.jms-ni.de

Foto: © Martin Feldmann

Eintritt frei - Spendenbox für Flüchtlingsprojekte