Enrico Corsano wurde 1965 in Frankfurt/Main geboren. Der Frankfurter Filmemacher lebte und arbeitete einige Jahre in Neu-Isenburg und präsentiert seinen neuen Film zum Open World-Festival. Corsano ist filmischer Allrounder, führt Regie, schreibt Drehbücher, steht an der Kamera, macht den Schnitt und die Musik zu seinen Filmen. 

Für seinen aktuellen Film hat Enrico Corsano italienische Mitbürger befragt, die als Gastarbeiter der ersten Generation nach Neu-Isenburg gekommen sind. Wie hat sich deren Leben „in der Fremde“ gestaltet? Haben sie Zugang zur Gesellschaft erhalten? Ist Neu-Isenburg denkbar ohne Gelati, Pizza und Saltimbocca?


Filmografie:
2012 Schmetterlingsfalle (Regie, Drehbuch, Kamera)
2001/2002 Dead End Bickenbach (Regie, Drehbuch, Schnitt)
1996 Futter  (Musik)

5,- € Abendkasse, kein Vorverkauf