Franz-Völker-Preis

Erstmals verliehen: 1989

Ziel:

Der Franz-Völker-Preis ist ein Förderpreis für junge Tenöre bis 35 Jahre. Der in Kooperation mit dem Staatstheater Mainz vergeben wird. Der Gewinner wird, je nach Eignung, bei einer Opernproduktion am Staatstheater Mainz oder einer Konzertproduktion des Philharmonischen Staatsorchesters Mainz engagiert.
Mit der Preisverleihung, die in einem Turnus von fünf Jahren erfolgt, soll an den Neu-Isenburger Tenor Franz Völker erinnert werden.


Vergaberhythmus:

alle 5 Jahre
 

Jury: 

- Prominenter Tenor (Vorsitzender)
- Hermann Bäumer, Generalmusikdirektor Philharmonisches Staatsorchester
  Mainz
- Der Operndirektor/die Operndirektorin, Staatstheater Mainz
- Der Studienleiter/die Studienleiterin, Staatstheater Mainz
- Der Bürgermeister der Stadt Neu-Isenburg oder ein von ihm bestimmter
  Vertreter
- Ein Vertreter der Anny Schlemm-Franz Völker-Gesellschaft
- Karl-Werner Joerg, Konzertveranstalter

 

bisherige Preisträger:

1989 Christian Elsner, Ferdinand Seiler, Andreas Wagner
1994 Johannes Kalpers, Jürgen Fersch, Mathias Klink
1999 Koh Ki-Hun, Lars Lettner, Tobias Rapp
2004 Jason Kim (Jae Suk Kim), Simon Schnorr (nur 2 Preisträger)
2009 Kejia Xiong, Lucian Krasznec, Daniel Jenz
2014 Timothy Fallon

Verleihung des Franz-Völker-Preis 2019, am Sa. 29.2.2020, 19 Uhr in der Hugenottenhalle.