Serenadenreihe. Motto: Ende des Krieges

Mit unendlichem Leid überzog der zweite Weltkrieg die Menschheit. In allen Bereichen des Lebens hat die Zeit des Nationalsozialismus tiefe Spuren hinterlassen. So auch in der Kunst und speziell in der Musik. Viele Komponisten mussten fliehen oder waren Repressalien ausgesetzt, wenn sie nicht im Sinne der Machthaber komponierten. Georgy Kovalev (Viola) und Nadezda Pisareva (Klavier), beide Preisträger renommierter Wettbewerbe, wie u. a. dem ARD-Wettbewerb oder dem Internationalen Viola Wettbewerb in Tokio gestalten ein außergewöhnlich spannendes Programm rund um das 75-jährige Jubiläum des Kriegsendes.

Foto: © Kartists

 

 

 

Eintritt: 12,- €
Vorverkauf noch offen