Zu allen Theaterstücken wird um 18.45 Uhr eine Einführung im Foyer angeboten.

EURO-STUDIO Landgraf. Schauspiel in zwei Akten von Ayad Akhtar (Pulitzerpreisträger).

Mit Heikko Deutschmann (zum 1. Mal auf Schauspiel-Tournee) u. a.

Atlanta USA: Afzal aus Afghanistan hat sich von einem einfachen Taxifahrer zum  erfolgreichen Taxiunternehmer hochgearbeitet. Nach dem Tod seiner Frau hat er sich um die Erziehung seiner beiden nun erwachsenen Töchter gekümmert.

Mahwish möchte ihren Langzeitfreundes heiraten, muss aber warten, bis ihre ältere Schwester Zarina, eine erfolgreiche Harvard Absolventin, verheiratet ist. Nun sucht Afzal einen Mann für sie. Ohne ihr Wissen hat er unter ihrem Namen Kontaktanzeigen aufgegeben und die Bewerber getroffen. Eli, ein zum Muslim konvertierten Amerikaner, der eine Suppenküche betreibt, wird auf Glaubensfestigkeit, Einkommen und Kinderwunsch geprüft. Dieser – inzwischen achte Kandidat – entspricht all seinen Vorstellungen und wird tatsächlich Zarinas Ehemann. Zarina hofft, dass Eli wie sie weniger ein muslimisch-traditionsgebundenes als ein liberales, westlich orientiertes Leben führen möchte. Sie schreibt an einem Buch, in dem sie das Frauenbild des Propheten hinterfragt.  Brisant ist ihre Auslegung der Koranstellen über Mohammeds Heirat mit seiner Kusine Zaynab, die bis zur Scheidung die Frau seines Adoptivsohnes war. Sind seine Prophezeiungen nur Rechtfertigungen für seine verbotenen Gefühle?

Als Afzal zufällig das fertige Buchmanuskript von Zarina entdeckt, weiß der orthodoxe Muslim sofort, was das bedeutet. Nicht nur für ihn, sondern für alle, die an den Werten der Religion ihrer Heimat festhalten, ist es pure Blasphemie. Er ist zutiefst verletzt, gleichzeitig auch voller Sorge um die Sicherheit seiner Familie. In Pakistan würde man dafür getötet werden.

Foto:©gio-loewe

Eintritt: 13,40/15,50/18,90 €
Vorverkauf noch offen