Der Welterfolg kehrt zurück ... Einst mit Lilli Palmer und Rex Harrison ein sensationeller Erfolg! "Das Himmelbett" erzählt den uralten Konflikt zwischen Mann und Frau um Eifersucht und Emanzipation, um Erfolg und Unverstandenen, um Liebe und Leid.

Irgendwo und irgendwann 1950: Agnes (20) und Michael (23) heiraten. 

Er ein erfolgloser sentimentaler Lyriker, sie seine angebetete Frau, das Himmelbett ein Erbstück seiner Eltern, das leider die Scheu vor der ersten gemeinsamen Nacht auch nicht mindert. In den beiden folgenden Jahren hat Michael noch immer keinen Erfolg, dafür bekommt Agnes zwei Kinder, Robert und Lisa - eine glückliche Familie, wenn sich nicht Michael durch die Geburt stark zurückgesetzt fühlte und doch tatsächlich kurz vor den ersten Wehen schwer krank wird. ​

Die Jahre gehen dahin, Agnes erfüllt Mutter-, Hausfrauen- und Ehepflichten; Michael, bei dem sich Herz auf Schmerz reimt, schreibt einen Bestseller, gewinnt einen Preis und nimmt sich eine Geliebte, woran natürlich Agnes Schuld ist, weil sie ihm nicht genug Verständnis entgegenbringt. ​

Weiblich klug meistert Agnes nicht nur diese, sondern auch die folgenden Krisen; als aber nach Robert auch Lisa das elterliche Haus verlässt, stellt Agnes fest, dass sie ein Recht auf Eigenleben hat, und in einem späten Emanzipationsakt will sie nun ihrerseits Michael verlassen. Der aber legt sich ins Zeug, greift in die Trickkiste "Ohne dich bin ich ein Nichts" und redet ihr diese Idee tatsächlich aus. Mit 60 beschließen sie, das große, leere Haus zu verlassen und in eine kleine Mietwohnung zu ziehen; das Himmelbett - Mitwisser aller Höhen und Tiefen - bleibt für die Frischvermählten Nachmieter im Schlafzimmer zurück.

​Foto: Theatergastspiele Fürth

Info für Gäste des Ristorante Tonino in der Huha: Die Sonntags-Schließungszeiten im Ristorante Tonino gelten nicht für Sonntage, an denen Veranstaltungen sind. Für die Besucher der Hugenottenhalle schließt die Küche erst zum Einlass ins Theater.

https://www.frankfurtticket.de/tickets/das-himmelbett-komoedienreihe-10903.33031

 

Eintritt: 15,50/17,50/20,- €