„Hirte und Lakai“ oder „Gärtner und Fasanenpfleger“ waren übliche Berufe am Hof von Graf Johann Philipp. Sein Hofkaplan war zugleich sein Schwager und dessen Bruder hatte ebenfalls ein Einkommen am Hof. Christian Kunz stellt das Hofleben vor 300 Jahren vor und vergleicht es mit anderen europäischen Höfen.

Das Gesamtprojekt „1718 Graf Johann Philipp zu Ysenburg-Büdingen und seine Zeit“ wurde von der Stiftung Flughafen/Main für die Region gefördert.

Eintritt: Zahle, was du willst!