Im Rahmen des Aktionstages „Exklusiv Träumen – Inklusiv Handeln“, gefördert vom Bundesprogramm „Demokratie leben“ sind die Neu-Isenburger Grundschulen zum Theaterbesuch eingeladen. Es wird kein Eintritt erhoben.

Elsa lebt bei ihrem Onkel Walter in einem kleinen, verschrobenen Häuschen. Vor einiger Zeit haben sie entdeckt, dass dieses direkt auf einer Höhle erbaut wurde. Sie stehen kurz davor, die abenteuerliche Höhlenexpedition zu wagen, als Tante Lisa ihren Sohn Valentin für unbestimmte Zeit bei Walter lässt. Valentin ist Autist. Seine Welt gehorcht eigenen Regeln, die schwer zu verstehen sind. Das bringt alles durcheinander…

„Würfelbrot“ erzählt Schweres leicht und ist lustig in seiner Tiefgründigkeit. So, als würde man ein gutes Bilderbuch aufklappen, entfaltet sich die Geschichte temporeich und berührend. Am Ende stellt sich die Frage: Was ist eigentlich „normal“? Und wer entscheidet das?

BrilLe-Theater aus Witten. Es spielen Meike Wiemann als Elsa, Gabriel Schunck als Valentin und Jörg Peter als Onkel Walter. Text und Regie: Britta Lennardt.

Die Vorstellung beginnt um 10 Uhr. Einlass ist ab 9.45 Uhr.

Eine Anmeldung ist notwendig: Kulturbüro, Dagmar Seitz, Tel. 06102-747434 
mail: dagmar.seitz(at)stadt-neu-isenburg.de

Eintritt: Eintritt frei